Neuer Markt 18

Den ersten Eintrag im Grundregister für den Neuen Markt 18 gab es 1659, zwischen 1872 und 1876 hatte dann der Kaufmann Schulz hier ein Ladengeschäft.

Ab 1890 befand sich in dem Haus die Musikalien- und Instrumentenhandlung Ludwig Trutschel (vorher Neuer Markt 12), die 44 Jahre später in die Steinstraße 19 zog.

Im Jahr 1934 eröffnete Alexander Bremiker & Co in dem Haus eine Pharmazeutische Großhandlung, die bis 1942 hier ansässig war. Ab 1931 befand sich in dem Haus im ersten Stockwerk auch die Geschäftsstelle der Mittelstandkrankenkasse.

Nach dem Krieg ereilte das Haus dann das gleiche Schicksal wie der Neue Markt 17, auch hier wurde die noch stehende Fassade abgerissen und das Haus im Zuge des Neubaus 1965 mit der Nummer 17 baulich vereint, denn die Verkaufsräume der Arktis Milchbar und später des Rathausblicks umfassten auch die Nummer 18.

Nach der Rekonstruktion des Hauses befindet sich im Erdgeschoss seit 2003 über beide Häuser erstreckt das Cafe` Alex, ein Treffpunkt besonders für junge Leute, der sich großer Beliebtheit erfreut und mit seinem Slogan „Frühstück – Mittags – Abends – Immer“ seine Gäste mit attraktiven Veranstaltungen und Angeboten unterschiedlichster Art lockt. In den oberen Geschossen befinden sich zum Neuen Markt hin Wohnungen.