Neuer Markt 24

Neuer Markt 24Das Giebelhaus Neuer Markt 24 hatte als ersten Besitzer 1571 Professor Marcus Lütschow, 1840 erfolgte hier ein kompletter Neubau des Hauses.

Ab 1871 war C. Sarcander, Inhaber der Firma L. Sarcander Materialien und Glaswarenhandlung auch Eigentümer des Hauses Neuer Markt 24. Ab 1877 hatte der Kaufmann Friedrich Draeger hier eine Drogerie, dann wechselte der Besitzer und ab 1884 bis ca. 1919 besaß P. F. Schulz in dem Haus seine Drogenhandlung, bevor er an den Neuen Markt 22 umzog.

Von etwa 1910 bis 1939 war auf der rechten Seite Friedrich Beuster mit seinem Friseursalon Mieter, ab ca. 1919 hatte der Kaufmann Max Wittke auf der anderen Seite einen Laden mit Technischen Bedarfsartikeln. Um 1939 war dort auch C.W. Ockel - Büromaschinen und – bedarf kurzzeitig Mieter. Ebenfalls um 1939 hatte dort auch die Neue Frankfurter Allgemeine Versicherung – Aktiengesellschaft (1928 von der Allianz übernommen) ihren Sitz.

Im II. Weltkrieg wurde auch dieses Haus völlig zerstört und ist bis heute nicht wieder aufgebaut.