Neuer Markt 28

Neuer Markt 28Das Haus Neuer Markt 28 fiel bezüglich seiner Bauweise aus dem Rahmen. So war dieses Haus das einzige mit 5 Geschossen und bestach durch eine besonders schmale Bauweise.

Seit 1763 war in dem Haus Neuer Markt 28 das Eisenwarengeschäft Schomann ansässig, 1825 erfolgte ein Neubau und ab 1870 übernahm J. Susemihl, auch hier die Geschäfte. 1853 wurde das einfache Fenster rechts vom Ladeneingang zum ersten richtigen Schaufenster in Rostock umgebaut. Seit spätestens 1919 wurden beide Häuser zusammengelegt und dort betrieb Justus Susemihl seinen Laden Eisen- und Kurzwaren, Haus- und Küchengeräte, Spielwaren.

Auch dieses Haus hatte wie die gesamte Nordseite des neuen Marktes keine Chance auf eine Wiedererrichtung nach dem II. Weltkrieg.