Neuer Markt 29

Neuer Markt 29/30Das Haus am Neuen Markt 29 beherbergte seit 1728 die Manufakturwaarenhandlung Susemihl, Inhaber Timm & Hollnat.

1896 befand sich hier auch das Tapisseriegeschäft von F. Fiedler und zwischen 1900 und 1915 eine Blumenhandlung mit wechselnden Besitzern. Das Haus gehörte dann ab 1916 M. Schomann, ab 1905 hatten hier bereits die Gebr. Vandsburger, Herren- und Damengarderoben ihr Geschäft.

Ab 1920 saß hier auch in der ersten Etage der Rostocker Frauenverein. Zwischen 1922-1939 hatte die Firma Schomann hier ihren Laden mit Bürsten, Korb- und Seilerwaren. Ab 1931 gab es zusätzlich noch die Autovermietung W. Ebert ihren Sitz in diesem Haus.

Auch der Neue Markt 29 fiel fast vollständig der Bombennacht im April 1942 zum Opfer.

In den fünfziger Jahren entstand hier der neue Rathausanbau, der 2003 im Erd- und Dachgeschoss noch einmal modernisiert wurde.